Mikrokosmos Trockenmauer (1)

Originalgröße 5 x 5cm – Fantastische Miniaturwelten auf Bruchstein

Zur Zeit sind die Traubenhüter mit dem Rebschnitt zu Gange. Das ist ja eher eine meditative, gemächliche Tätigkeit, die viel Zeit zum Philosophieren und Nachdenken lässt. Hie und da wird mal eine verwelkte Malve gekappt oder eine schon sprießende Brombeerranke mit der Wurzel ausgemerzt. Auch den Trockenmauern kommt man mitunter näher. Dass diese architektonischen Meisterwerke florale und faunistische Besonderheiten beherbergen, dürfte allgemein bekannt sein, aber man erwartet sie wohl eher im Frühjahr oder Sommer. Da die letzten Monate alle überdurchschnittlich warm waren, sind aber schon jetzt, Anfang März, kleine Pretiosen zu entdecken.

Milz- oder Schriftfarn in frühlingshafter Vitalität

 

Zartester Feldsalat – mit ein bißchen Essig und Öl und gerösteten Sonnenblumenkernen – hmmmm

 

Gundermann schiebt sich durch die Ritzen

 

Sedum – Becherflechten – Stilleben

 

Filigrane Kressen – Schönheit

 

Ehrenpreisiger Mauerkronenteppich

 

Sprießendes Tüpfelfarn

 

Versteckt sich im Bingelkraut-Stroh-Dschungel – eine Feuerwanze
Kurz mal rangezoomt

 

 

 

 

 

 

„Hobbitse“? Auenland?

Ein Gedanke zu „Mikrokosmos Trockenmauer (1)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.