„Schreck“ lich

Begünstigt durch die heiße, trockene Witterung der letzten Wochen und unterstützt von unserem ungestörten, vielfältigen Beikraut sind in diesem Jahr auffallend viele Schrecken unterwegs. Die „Stars“ dieser Spezies (Sattelschrecke, Ödlandschrecke, Grosses Heupferd) sind uns ja bekannt, wir sind aber sicher, dass von denen, die da im Weinberg zwischen unseren Beinen rumhüpfen, wohl auch noch einige auf der „Spezialistenliste“ stehen.

Gut getarnt im Holz
Zutrauliches Heupferd
– In diesem Jahr besonders Zahlreich
Heuschrecke „namenlos“- aber beeindruckend

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.