Wer sind die „Traubenhüter“?

„Die Traubenhüter“, das sind Thomas und Magdalena Ibald aus dem kleinen Weinbauort Hatzenport an der Terrassenmosel.

6994_1
Thomas und Magdalena Ibald – die Traubenhüter
In Kürze  –   Wie wir arbeiten!

Seit 2019 sind wir voll zertifiziertes, kontrolliert ökologisch wirtschaftendes Weingut!                              ÖKO-Kontrollnummer: DE-RP-003-64048-AB

 

  • Gelebte Ökologie! Wir glauben, dass alle Tiere und Pflanzen im Weinberg eine Daseinsberechtigung haben. In unserer Bewirtschaftung nehmen wir größtmögliche Rücksicht auf sie.

 

  • Wir akzeptieren strenge Kontrollen. Kein „Hintertürchen“ . Das bedeutet, auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen wenden wir die ökologische Arbeitsweise an.

 

  • Pflanzenschutz ja, aber mit natürlichen Mitteln. Kupfer, Schwefel und Backpulver sind unsere Mittel gegen die gängigen Pilzkrankheiten. Tierische Schädlinge  überlassen wir ihren natürlichen Feinden, die durch die schonende Wirtschaftsweise im Weinberg leben.

 

  • Hauptaugenmerk auf Handarbeit. Bei jedem Arbeitsgang sehen wir unsere Reben. So können wir auf ihre Bedürfnisse reagieren. Außerdem reduzieren wir dadurch den Maschineneinsatz und  verringern so den Eintrag von fossiler Energie. Ökologischer Weinbau  arbeitet sanft.

 

  • Starke Ertragsreduzierung. Wir ernten lediglich 4 000 bis 5000 Liter pro Hektar. Erlaubt ist fast dreimal so viel. Durch diesen geringen Ertrag werden Inhaltsstoffe  auf nur wenige Trauben verteilt. So entsteht eine hohe Traubenqualität. Die Rebe wird nicht überlastet und im Ganzen widerstandsfähiger.

 

  • In der Weinbereitung setzen wir auf Spontangärung und eine lange Reifezeit. Erst im Mai oder Juni wird der Wein in Flaschen gefüllt.

 

  • In unserer Region Terrassenmosel herrschen ganz besondere geologische und klimatische Bedingungen. Mineralische Schieferverwitterungsböden und ein trocken-warmes Mikroklima schaffen ein unvergleichliches Terroir für unsere Rieslingweine.

 

  • Wir engagieren uns aktiv bei den folgenden Verbänden und Initiativen: ECOVIN, „Partnerbetrieb Naturschutz“, „Lebendige Moselweinberge“, „Das Moselprojekt“

 

Eine tausende Jahre alte Kultur –  was Landschaftsarchitektur, ökologisches  Miteinander und Freude bringendes Erzeugnis angeht  –  verdient hohe Wertschätzung. Daran arbeiten wir!

 


 

Schon seit drei Jahrzehnten bewirtschaften wir unsere Weinberge im Nebenerwerb und haben unsere Ernte an Kollegen verkauft. Von Kindesbeinen an im Steillagenweinbau verwurzelt, haben wir uns entschlossen, jetzt, wo die Kinder so gut wie aus dem Haus sind, unsere Rieslingtrauben selbst in die Flasche zu bringen. Unsere Träume vom Riesling, vom Terroir, von der Kulturlandschaft, vom Teamwork mit der Natur und vom Spaß am Leben und am Wein lassen wir jetzt wahr werden.

Auf der Suche nach einem Namen, der all die Visionen wie in einem Brennglas fokussiert, stießen wir auf den Traubenhüter. Eine über 700 Jahre alte Bezeichnung aus dem Mittelhochdeutschen, die ursprünglich für den Wächter und Verteidiger gegen Vogelfraß und Traubendiebe stand.

Wir verbinden mit dem Traubenhüter den behutsamen, ja behütenden Umgang mit dieser faszinierenden Pflanze Rebe, die in ihrer Frucht seit tausenden von Jahren so viel Stoff für Dichter und Denker, Philosophen und Priester, Arme und Reiche, Introvertierte und Extrovertierte, Euphoriker und Melancholiker bietet.

Wir, die Traubenhüter, haben schon immer auf Insektizide und seit 2014 komplett auf Herbizide verzichtet. Seit September 2016 stellen wir logisch und konsequent in einer dreijährigen Umstellungsphase auf kontrolliert ökologischen Weinbau um. Im Ökoweinbauverband ECOVIN knüpfen wir Kontakte zu Gleichgesinnten. Wir beide – Thomas als gelernter Winzer und Weinbauingenieur, Magdalena aus einem Weinbaubetrieb stammend – arbeiten noch selbst in unseren Weinbergen. Dabei überwiegend von Hand, sodass wir unser ganzes Wissen und unsere Aufmerksamkeit jeder einzelnen Rebe zu Gute kommen lassen können.

Mit unserer Arbeitsweise tragen wir zudem entscheidend zum Erhalt der Artenvielfalt in unseren Weinbergen und rundum in den Felsvegetationen bei. Die schonende Bewirtschaftung stärkt die Widerstandsfähigkeit der Reben und lässt wahrhaft mit der Natur erzeugte Qualitäten reifen. Deshalb haben wir den langen Weg zum kontrolliert ökologischen Weinbau eingeschlagen; deshalb sind wir Partnerbetrieb Naturschutz; deshalb sind wir zertifizierte Naturerlebnisbegleiter und deshalb engagieren wir uns im Moselprojekt.

Ach ja – das Logo! Ist nicht schwer zu verstehen, oder? All das wollen wir „unter einen Hut“ bringen. Unsere Trauben wachsen behütet auf. Behutsam ist unser Umgang mit ihnen und dem Wein.

Und zum guten Schluss noch ein Wort zum Etikett: farbenfroh und harmonisch bilden drei Farben den Hintergrund: ein kräftiges Gelb steht für die wärmende Sonne und vollreife, aromatische Trauben; das kühle Blau für einen wolkenlosen, klaren Himmel, der sich in den sanften Wellen der Mosel spiegelt. Und ein sattes Grün für gesundes Laub, das uns die Süße, Mineralien und Aromen in die Traube bringt. Grün auch für die alljährliche Hoffnung auf gutes Gelingen und Erntesegen.

Moselstr. 49

 

Unser Standort:   Die Traubenhüter,   Moselstraße 49,   D-56332 Hatzenport

 

Moselstraße 49
D-56332 Hatzenport