Bis auf die Knochen

“Sang und Klanglos!”

 

Zu Recht erfreuen sich die Traubenhüter während ihrer Wingertsarbeit immer wieder an der Vielfalt der belebten Natur. Aber natürlich gibt´s auch die “unbelebte” Natur oder, in diesem Fall, “früher mal belebt gewesene” Natur. Wir hoffen einfach darauf, dass dieser Vogel (dass es ein Vogelschädel ist, darauf leg´ ich mich schon mal fest) eines natürlichen Todes gestorben ist. Problem: die Traubenhüter haben keinen blassen Schimmer, welcher Piepmatz da “extreme Kopflosigkeit an den Tag legte” (für ein gutes Wortspiel fallen einfach alle Schranken…..   🙂

Rechte Seite – “Komischer Kauz!?”
Linke Seite – “Schräger Vogel!”

 

Starten wir also nochmals den Versuch  –  wer kann uns weiterhelfen? Welcher Vogel ist war das? Einfach am Ende dieses Blogs einen Kommentar eintragen.

von unten – “Äußerst bodenständig!”

 

von oben – “Aus der Vogelperspektive!”   [ˈfoːɡl̩pɛrspɛktiːvə]

Und seine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande als flöge sie nach Haus!

 

 

 

Bitte unter Kommentar die Tipps abgeben! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.